Ihre Suche nach 'dfb trikot weidenfeller' brachte leider keine Ergebnisse in unseren Daten.

Bitte versuchen Sie es mit einer anderen Schreibweise und versuchen es noch einmal.

oder:

  • Prüfen Sie Ihre Eingabe auf Rechtschreibfehler.
  • Versuchen Sie eine erneute Suche mit anderen Suchbegriffen.
  • Suchen Sie mit allgemeineren Suchbegriffen.

  • Alle Hauptkategorien:
    Shopping News
    Mats Hummels ist fit für das WM Finale
    Eine ganze Nation atmet auf! Nach aktuellem Stand kann Bundestrainer Jogi Löw im Finale gegen Argentinien am kommenden Sonntag auf seinen Abwehrchef ...
    11.07.2014
    Bastian Schweinsteiger fühlt sich fit für das Spiel gegen Brasilien
    Das Traum-Halbfinale gegen Brasilien steht. Auf dem Papier ein Spiel der Kämpfer gegen die Ballkünstler, allerdings kann man schon lange nicht mehr von diesen klaren Grenzen von früher sprechen....
    07.07.2014
    Tipico Bonus von 100 EUR bis 100% für Neukunden möglich
    Der Anbieter Tipico hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten Anbieter für Sportwetten im Internet im deutschsprachigen Raum entwickelt. Im Gegensatz zu den Mitbewerbern, die größer sind...
    03.07.2014

    mehr News...

    DFB Trikot Roman Weidenfeller (Torwarttrikot) und Spielerinfos


    Tipp: 5 Euro Rabatt mit Gutscheincode fussball24 (unten gelben Bestell-Button klicken und dann im Warenkorb Gutschein eingeben).

    Deutschland Torwarttrikot Weidenfeller 2014

    Deutschland Torwarttrikot 2014 von Roman Weidenfeller - Trikotnummer 12

    Hinweis: Bei Name "Weidenfeller" eingeben, bei Nummer "12", um das Trikot von Roman Weidenfeller zu generieren.

    Steckbrief Roman Weidenfeller

    Voller Name: Roman Weidenfeller
    Geburtstag: 6. August 1980
    Geburtsort: Diez, Deutschland
    Größe: 188 cm
    Position: Tor
    Trikotnummer Nationalmannschaft: 12
    A-Länderspiele: 4
    Aktueller Verein: Borussia Dortmund
    Frühere Vereine: 1. FC Kaiserslautern


    Über Roman Weidenfeller

    Roman Weidenfeller ist wohl einer derjenigen, der sich am meisten über die Teilnahme an der Weltmeisterschaft gefreut hat, denn im fortgeschrittenen Fußballeralter von 34 war es eine ganz besondere Ehre, einmal im Trikot mit der Rückennummer 12 für den DFB auflaufen zu dürfen.

    Roman Weidenfeller wurde am 6. August 1980 in Diez geboren. Seine Jugend verbrachte der gelernte Bürokaufmann bei den Sportfreunden Eisbachtal, bevor er 1996 im Alter von 15 Jahren in die Jugendabteilung des 1. FC Kaiserslautern wechselte. Nach nur 2 Jahren schaffte Weidenfeller den Sprung zu den Amateuren des FCK, wo er in 4 Jahren insgesamt 74 Mal zwischen den Pfosten stand. Seine ersten Spiele in der Bundesliga bestritt er in der Saison 2000/2001 und 2001/02, wo er im Spiel gegen den PSV Eindhoven ebenfalls erstmals europäische Luft schnuppern durfte. Nach insgesamt 6 Einsätzen für die Profis folgte 2002 der Wechsel zu den Amateuren des BVB, allerdings wurde er letztendlich als Ersatz für Jens Lehmann verpflichtet. Der damalige Stammtorhüter verletzte sich allerdings und so kam Weidenfeller in seiner ersten Saison in Dortmund gleich zu 11 Spielen in der Bundesliga. Nach Lehmanns Wechsel zum FC Arsenal wurde Weidenfeller im Sommer 2003 zur unangefochtenen Nummer 1 erklärt. Nach einigen Trainerwechseln musste er sich immer wieder mit der Reservistenrolle anfreunden, bevor er sich in der Saison 2005/06 endgültig seinen Stammplatz sicherte. Vor allem unter Jürgen Klopp ist der Schlussmann unantastbar und dankt es den Verantwortlichen mit teilweise herausragenden Spielen. Bislang stand er für Dortmund in der Liga stolze 314 Mal auf dem Feld und gewann in dieser Zeit unter anderem zweimal die Deutsche Meisterschaft und einmal den DFB-Pokal. Seinen internationalen Höhepunkt hatte er mit den Borussen im Champions-League-Finale 2013 gegen die Bayern.

    Für den DFB war er zunächst in der U16, der U17 und in der U21 aktiv, bevor er 2005 ins sogenannte „Team 2006“ berufen wurde. Hierbei galt es für einige Perspektivspieler sich für die WM im eigenen Land aufzudrängen. Letztendlich wurde Roman Weidenfeller aber erst am 19. November 2013 nominiert und spielte die Partie gegen England gleich komplett durch. Im stolzen Alter von 33 Jahren und 105 Tagen war er damals der älteste Debütant in der Geschichte des deutschen Fußballbundes. Vor allem seine Auftritte im Trikot von Borussia Dortmund bestätigten, dass er noch immer ein hervorragender Keeper ist und somit wurde er von Jogi Löw völlig verdient als Nummer 2 hinter Manuel Neuer für die WM in Brasilien nominiert und darf sich seit diesem Sommer offiziell Weltmeister nennen.

    Die Endrunde in Brasilien war für Roman Weidenfeller sicherlich ein einziger Traum. Seine erste WM wird aber vermutlich auch seine einzige bleiben, doch mit dem Titel hat er sie ohnehin bereits gewonnen. Viele Fans des Dortmunders werden sich daher mit dem Torwart-Trikot mit der Rückennummer 12 eindecken um sich damit immer wieder an das Sommermärchen 2014 zu erinnern.