02
Jul

WM-Aus für Shkodran Mustafi nach Muskelbündelriss

Vor dem Achtelfinale gegen Algerien bimmelten bei Jogi Löw die Alarmglocken. Mats Hummels musste den Einsatz in der Runde der letzten 16 kurzfristig absagen. Für ihn rückte Shkodran Mustafi in die Startformation, der letztendlich aber nicht wirklich überzeugen konnte. Für das Viertelfinale gegen Frankreich wird Hummels voraussichtlich wieder gesetzt sein, für Mustafi ist die WM hingegen bereits vorzeitig gelaufen. "Ich denke, es ist nicht so schlimm. Er dürfte für das nächste Spiel wieder bereit sein", so Manager Oliver Bierhoff.

Bislang stand die deutsche Abwehr mit Hummels und Mertesacker in der Innenverteidigung recht sicher und beim 4:0 über Portugal markierte der Dortmunder gleich seinen ersten WM-Treffer. "Leider kann ich gleich nicht mit dabei sein, ich drücke den Jungs aus dem Bett die Daumen. Ich hoffe wir packen es ins Viertelfinale!", so Hummels´ Statement kurz vor dem Spiel gegen Algerien.

Für ihn rückte Mustafi in die Startformation, der damit schon zu seinem dritten Einsatz bei der Endrunde kam und das, obwohl er zuvor eigentlich nicht einmal für den finalen Kader geplant war. Bisher waren seine Einsätze in Ordnung, doch gegen Algerien zeigte er auf der rechten Verteidigerposition zu viele Schwächen. Nach 70 Minuten war das Spiel für ihn beendet, denn ohne gegnerisches Einwirken zog er sich eine Muskelverletzung am linken hinteren Oberschenkel zu. "Er hat einen Muskelfaserriss erlitten. Ich denke jetzt mal, dass er in diesem Turnier keine Rolle mehr spielen kann, weil er jetzt definitiv für die nächsten zwei, drei Wochen auf jeden Fall ausfällt", so Jogi Löw nach dem Spiel. Nur kurze Zeit später wurde aus der Diagnose Muskelfaserriss ein Muskelbündelriss, womit das Turnier für den Verteidiger definitiv gelaufen ist. Für ihn rückte Philipp Lahm wieder auf seine alte Position, was nun die Diskussion über die beste Position für den Kapitän erneut entfacht. Sollte Hummels allerdings wieder fit werden wird Jerome Boateng aber wohl aus der Zentrale wieder auf die rechte Seite gezogen, sodass Lahm wie von ihm selbst gewünscht auf der Sechs agieren kann.


  Beitrag kommentieren |   Administrator |     RSS Feed



Bitte füllen Sie alle erforderlichen (*) Felder aus, um einen Kommentar zu senden.